Landseer-im-Web.de

Willkommen auf der umfassendsten privaten Webseite zur Hunderasse Landseer! Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

Um Sie beim Auffinden von Informationen innerhalb dieser Domain zu unterstützen, hier ein paar Tipps:
- Sie befinden Sich momentan im Diskussionsforum. Unter » Forenübersicht finden Sie eine Übersicht über alle Einzelforen und bislang behandelte Themen.
- » Home bringt Sie immer zu der Startseite dieser Domain. Dort finden Sie einen kompletten Überblick über das Angebot von Landseer-im-web.de
- Über , den News--Ticker, haben Sie Zugriff auf die letzten Aktualisierungen dieser Seiten.
- » Schwarz auf Weiß ist unser Blog mit Artikeln zu verschiedenen Aspekten der Landseerhaltung.
- Fotos und Videos finden Sie in der » Mediathek.
- Leider ist auch dies manchmal notwendig: » Landseer in Not hilft bei der Vermittlung von Landseern, die ein neues Zuhause suchen.

Last, not least: Nachdem diese Domain seit nunmehr acht Jahre online ist, unterliegt sie zur Zeit in einer kompletten Überarbeitung. Dadurch mag es Ihnen vorkommen, dass nicht alle Teile "wie aus einem Guss" wirken, und manches vielleicht auch noch etwas holprig ist. Aber ich arbeite daran ...
... und nun viel Spaß beim Schmökern

Holger Neeb, WebMaster "landseer-im-web.de"

Re: Auf falschen Züchter reingefallen! / Ernährungsberatung Uni München

von Marion
geschrieben am 19.Jul '13 um 20:11
als Antwort auf Re: Auf falschen Züchter reingefallen! / Ernährungsberatung Uni München von HolgerN
Zu dem Futterplänen der Uni München muss ich meine negativen Erfahrungen auch zu bedenken geben. Bei der Uni München habe ich mir auch auf Anraten einen Plan erstellen lassen und fand es leider rausgeschmissenes Geld.
Unser Hund hatte 2008 Probleme und ich wollte so die Blutwerte wieder in den Griff bekommen.

Empfehlung der Uni war damals
200 Gramm gekochten Schweinebauch
600 Gramm gekochter Reis/Nudel
30 Gramm Pektin
9 Gramm Mineralfuttermischung - wurde von der Uni hergestellt
3 Mal die Woche einen fetten Joghurt dafür nur 150 Gramm Fleisch
2 EL Leinöl

Nach erneuter Blutentnahme hatten sich die Werte merklich verschlechtert.

Daraufhin wurde von der Uni der Ernährungsplan nochmals auf folgende Werte pro Tag korrigiert:

150 Gramm gekochten Schweinebauch
750 Gramm gekochter Reis/Nudel
3 EL Leinöl

Nach erneuter Verschlechterung kamen dann nur noch Ausreden und man könnte nicht in jeden Hund schauen. Dafür haben wir über 200,- Euro gezahlt.
Wir haben dann wieder selbst entschieden, Nudel und Reis weggelassen, abwechslungsreich roh gefüttert und es ging ihr bald wieder viel besser.
Wir lassen uns keine Pläne mehr für die Ernährung erstellen.
Da verdienen sich auch nur Leute Geld unter einem Uni Link. Im Internet gibt es weit bessere Pläne von Hundehaltern mit guten Erfahrungen.

Für unsere Ernährung erstellt auch niemand Pläne und meine Kinder habe ich auch ohne ernährt. Ein wenig können wir doch noch selbst denken :-)
Will das nicht schlecht reden, aber nach meiner Ansicht totaler Quatsch. Das Geld kann man besser anlegen.

Eine Bekannte hat es für ihren Hund dann auch anfertigen lassen. Sie hat keinen Landseer, aber auch hier war der Plan alles andere als gut.
der Futterplan war hier für einen 24 Kg Hund:
60g Kopffleisch gekocht (Rohmenge)
60g Schweinebauch gekocht (Rohmenge)
200g Reis (Kochgewicht)
200g Kartoffeln (Kochgewicht)
200g Gemüse (Kochgewicht)
20g Öle
jeden zweiten Tag ein rohes Eigelb
5g Honig
25g Schweineschmalz
60g Ouark
5,5g Mineralmix
12g Pektin
Dazu brauche ich wirklich keine Uni, aber so können die den Mineralmix auch noch verkaufen :-) Der Plan hatte viel zu viel Fett und der Hund bekam Probleme. Es fehlte Protein und es kam zum Muskelschwund. Alle diese Pläne habe ich gehört, enthalten zu wenig Protein und auch die anderen Mengen sind nicht ideal. Es kam bei vielen Hunden zu Mängeln im Knochenbau und Muskeln. Da wird nur etwas zusammengeschrieben, ganz schlimm ;-(

Einer anderen wurde ganz von Frischfutter abgeraten und es wurde Royal Canin empfohlen. Mich wundert es nicht, denn die Uni München ist mit Royal Canin-Werbung tapeziert von oben bis unten.

Finde den Rechner besser, als der Uni Plan und dazu noch kostenfrei.
http://www.das-boxerforum.de/barf-rechner.php

Wenn du abwechslungsreich fütterst oder auch teilbarfst / kochst, Nass- und Trockenfutter, wirst du keine Mängel haben. Der Hund braucht nicht jeden Tag genau die Zusammensetzung, so ernährt sich kein Lebewesen :-)
Beobachte Sammy, so siehst du schnell, ob er sich wohl fühlt und ihm das Futter gut tut.
... diesen Beitrag beantworten
 

Zu 'Re: Auf falschen Züchter reingefallen! / Ernährungsberatung Uni München' von Marion liegen bislang die folgenden Antworten vor:

Re: Auf falschen Züchter reingefallen! / Ernährungsberatung Uni München

von Brigitte Weil
geschrieben am 19.Jul '13 um 20:42

Also das kann ich so nicht bestätigen, meine Landseer wurde auch niemals mit sowenig Fleisch dosiert, Schweinefleisch schon gar nicht. Ich füttere fast ausschließlich Rindfleisch, und die Mengenangaben sind Lichtjahre von meinen entfernt. Ich hab auch für das Öl noch nie Löfffelangaben, sondern immer nur Grammzahlen bekommen.

"Mich wundert es nicht, denn die Uni München ist mit Royal Canin-Werbung tapeziert von oben bis unten." Kann ich so auf der HP der Uni auch nicht finden. Würde mich für einen Hinweis, wo das zu finden ist interessieren.
Ich hab auch noch nie in all den Jahren ein Tf empfohlen bekommen ....

Dein Plan Martina hat viel mehr Fett wie angeblich von München vorgeschlagen, allein 25 gr Schweineschmalz ?????, die bekommen meine Hunde wenn sie im Training sind und mehr Energie brauchen .....

So hat halt jeder seine Meinung und Erfahrung .....

Re: Auf falschen Züchter reingefallen! / Ernährungsberatung Uni München

von Brgiitte Weil
geschrieben am 19.Jul '13 um 20:45

P.S. Für manchen unserer Zeitgenossen wären Ernährungspläne gar nicht so schlecht, sogar mal dringend notwendig, den Eindruck hab ich immer wieder wenn ich mich so Tag täglich im Leben umschaue

Letzte Änderung am 30.07.18 Holger Neeb zurück zur LiW-Startseite