Landseer-im-Web.de

Willkommen auf der umfassendsten privaten Webseite zur Hunderasse Landseer! Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

Um Sie beim Auffinden von Informationen innerhalb dieser Domain zu unterstützen, hier ein paar Tipps:
- Sie befinden Sich momentan im Diskussionsforum. Unter » Forenübersicht finden Sie eine Übersicht über alle Einzelforen und bislang behandelte Themen.
- » Home bringt Sie immer zu der Startseite dieser Domain. Dort finden Sie einen kompletten Überblick über das Angebot von Landseer-im-web.de
- Über , den News--Ticker, haben Sie Zugriff auf die letzten Aktualisierungen dieser Seiten.
- » Schwarz auf Weiß ist unser Blog mit Artikeln zu verschiedenen Aspekten der Landseerhaltung.
- Fotos und Videos finden Sie in der » Mediathek.
- Leider ist auch dies manchmal notwendig: » Landseer in Not hilft bei der Vermittlung von Landseern, die ein neues Zuhause suchen.

Last, not least: Nachdem diese Domain seit nunmehr acht Jahre online ist, unterliegt sie zur Zeit in einer kompletten Überarbeitung. Dadurch mag es Ihnen vorkommen, dass nicht alle Teile "wie aus einem Guss" wirken, und manches vielleicht auch noch etwas holprig ist. Aber ich arbeite daran ...
... und nun viel Spaß beim Schmökern

Holger Neeb, WebMaster "landseer-im-web.de"

Re: Käme ein Landseer in Frage? Nachtrag

von Beate
geschrieben am 10.Aug '12 um 12:09
als Antwort auf Re: Käme ein Landseer in Frage? Nachtrag von Annette
Annette schrieb sinngemäß, dass sie nicht wüsste, ob sie sich die Erziehung eines Landseers "antun" würde, wenn noch ein Kind geplant ist.

Wir haben unseren ersten Landseer bekommen, als unsere Kinder 12 und 8 Jahre alt waren. Es wäre mir nie im Traum eingefallen, eins der Kinder mit Carlos los zu schicken - würde ich auch heute, da Carlos schon 10 Jahre ist. Unsere beiden Rüden haben ihren eigenen Kopf (was ja auch der Liebreiz an dieser Rasse ist) und wenn ihm etwas nicht gefällt, dann fühlt er sich auch heute noch nicht zu alt, um dies kund zu tun. Für die Kinder eine viel zu große Aufgabe (in meinen Augen), die auch mal ins Auge gehen könnte - siehe auch Holgers Situationsbeschreibung, die ich auch mehr als einmal erleben "durfte".

Wir hatten unseren ersten Hund (kein Landseer), als unsere Kinder noch klein waren und ich muss im Nachhinein sagen, dass ich es nicht noch einmal machen würde. Man sitzt oft zwischen zwei Stühlen - die Kinder wollen und sollen spazieren gehen, der Hund muss auch raus. Nun hat man ein Kind im Buggy sitzen, eins tapselt langsam neben her, der Hund an der Leine (frei laufen geht meiner Meinung nach gar nicht mit Kindern dabei) - wohin schautman zuerst? Was machst man, wenn plötzlich der "Erzfeind Hund" entgegen kommt? Man kann nicht beide Kinder, den Buggy und den Hund unter den Arm nehmen und schnell verschwinden, auf die Rücksicht des Gegenübers kann man auch nicht zählen ... ich weiß, dass viele es so machen und angeblich so gar keine Schwierigkeiten damit haben - ich hatte sie und unsere Cora wog im Erwachsenenalter "nur" 20 Kilo - das wiegt ein Landseer mit 3 bis 4 Monaten!

Ich weiß nicht, ob es hier schon angesprochen wurde, aber ein Landseer ist erziehungstechnisch auch nicht mit einem Jahr "fertig", da muss man schon locker 3-4 Jahre einplanen und wie Brigitte ja schon schrieb, es gibt keinen Kadavergehorsam, der Landseer will überzeugt werden und das braucht eben seine Zeit.

Ich finde es schon gut, wenn man sich im Vorfeld sehr gut informiert, aber für mich klingt es eigentlich auch danach, als ob das "Ob" gar nicht mehr die Frage ist. Ich weiß nicht, wie oft Fragen dieser Art schon gestellt wurden und eigentlich wollten diese Leute nur hören, dass es eine supergute Idee ist, einen Landseer zu holen und die Vorbehalte, die angemerkt wurden, waren nicht gerne gesehen - später dann zum Leidwesen des Hundes, der natürlich angeschafft wurde.

Liebe Monika, tut euch selbst den Gefallen und besucht mal ne Ausstellung, dort könnt ihr Züchter und Halter kennen lernen und auch das Temperament dieser Rasse - nicht jeder Landseer ist ein "Lamm" (auch das wird oft nur hinter vorgehaltener Hand zugegeben), lasst euch auf das Abenteuer Landseer erst ein, wenn ihr auch die Zeit dafür habt und nicht, wie viele es getan haben, aus der Laune "ist der süüüß" heraus, die eigentlich jeder Welpe hervor ruft, einen Hund geholt, der als erwachsenes Tier zwischen 50 und 70 Kilo auf die Waage bringt. Diese Tiere sind mehr als nur einmal dann auf den Notvermittlungsseiten gelandet, was meiner Meinung nach kein Tier verdient hat.

LG Beate
... diesen Beitrag beantworten
 

Zu 'Re: Käme ein Landseer in Frage? Nachtrag' von Beate liegen bislang noch keine Antworten vor:

Letzte Änderung am 30.07.18 Holger Neeb zurück zur LiW-Startseite