Landseer-im-Web.de

Willkommen auf der umfassendsten privaten Webseite zur Hunderasse Landseer! Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

Um Sie beim Auffinden von Informationen innerhalb dieser Domain zu unterstützen, hier ein paar Tipps:
- Sie befinden Sich momentan im Diskussionsforum. Unter » Forenübersicht finden Sie eine Übersicht über alle Einzelforen und bislang behandelte Themen.
- » Home bringt Sie immer zu der Startseite dieser Domain. Dort finden Sie einen kompletten Überblick über das Angebot von Landseer-im-web.de
- Über , den News--Ticker, haben Sie Zugriff auf die letzten Aktualisierungen dieser Seiten.
- » Schwarz auf Weiß ist unser Blog mit Artikeln zu verschiedenen Aspekten der Landseerhaltung.
- Fotos und Videos finden Sie in der » Mediathek.
- Leider ist auch dies manchmal notwendig: » Landseer in Not hilft bei der Vermittlung von Landseern, die ein neues Zuhause suchen.

Last, not least: Nachdem diese Domain seit nunmehr acht Jahre online ist, unterliegt sie zur Zeit in einer kompletten Überarbeitung. Dadurch mag es Ihnen vorkommen, dass nicht alle Teile "wie aus einem Guss" wirken, und manches vielleicht auch noch etwas holprig ist. Aber ich arbeite daran ...
... und nun viel Spaß beim Schmökern

Holger Neeb, WebMaster "landseer-im-web.de"
Hinweis für alle Beiträge im Forum "Gesundheit & Ernährung":
Informationen aus dem Internet oder aus zweiter Hand sollten niemals als alleinige Grundlage für Entscheidungen, welche die Gesundheit Ihres Hundes betreffen, dienen!
Diese Seiten können keine Beratung durch einen Tierarzt ersetzen, sondern sollen Erfahrungen und Hintergrundinformationen vermitteln. Bei akuten Erkrankungen Ihres Hundes konsultieren Sie deshalb bitte zunächst einen Tierarzt!
Holger Neeb, WebMaster "landseer-im-web.de"

Re: Hot Spot - ein Rüdenproblem?

von Brösel & Susanne
geschrieben am 25.Aug '03 um 12:20
als Antwort auf Re: Hot Spot - ein Rüdenproblem? von Martina Schlagert
Hallo Martina,

das mit den Expertenmeinungen sehe ich auch so. Mein Rüde hatte eine Aufgasung nach der anderen (manchmal 3-4 mal wöchentlich) - ich bin mit ihm von einer Klinik zur nächsten gefahren. Er hatte innerhalb von 2,5 Jahren fünf generalisierte Magendreher, die trotz Fixatur und Schonkost in Kleinstportionen (Fütterung 12mal am Tag) immer wieder aufgetreten sind. Diese Horrorzeit mit ständiger Angst um den Hund und ohne Tiefschlaf hat mich sehr geprägt. Noch heute bin ich bei jedem kleinsten Geräusch während der Nacht hellwach.

Keiner der "Experten" konnte uns helfen, bis mir ein Bericht über Pylorusspasmen unter die Augen kam. In der folgenden Nacht kam es wieder zu einer Drehung, ab zur Klinik und die Ärzte auf evtl. Spasmen angesprochen. Er wurde wiederum erfolgreich operiert und der Pylorus wurde deaktiviert. Danach hatte ich einen neuen Hund, der nie wieder von irgendeiner Aufgasungen geplagt worden ist.

Bei dem Hinweis "Muskelerschlaffung könnte eine Ursachen für Verdauungsprobleme sein" handelt es sich nicht um "meine Theorie", ich fand nur den Denkanstoß recht interessant. Ich denke, die Ursachen für diese Erkrankung sind so vielfältig, dass auch immer mehrere Faktoren gleichzeitig aufeinander treffen müssen.

Der Homöopath hat seine Theorie mit der Fettversorgung damit begründet, dass in den wenigsten Fertigfuttersorten qualitativ hochwertige Fettsäuren verarbeitet werden. Ich weiß nicht, wie es letztendlich zusammenhängt - erstaunlicherweise funktioniert es bis jetzt.

Herzliche Landseer-Grüße
Brösel & Susanne


... diesen Beitrag beantworten
 

Zu 'Re: Hot Spot - ein Rüdenproblem?' von Brösel & Susanne liegen bislang noch keine Antworten vor:

Letzte Änderung am 30.07.18 Holger Neeb zurück zur LiW-Startseite